Zuchtziele - Feuchter Bullys vom Hause Steiner

Direkt zum Seiteninhalt

Zuchtziele


Bei der französischen Bulldogge jagen manche einem "Schönheitsideal" nach, ohne Rücksicht auf die daraus resultierenden gesundheitlichen Probleme.

Mein Zuchtziel ist der von Tierärzten geforderte Typ Bully, mit mehr Nase, längerem Rücken, wieder mit normalem Hals, in der gesamten Erscheinung sportlicher.

Ein vitaler, leistungsfähiger, wesensfester molosserartiger Begleit- und  Familienhund, angelehnt an den Rassestandard des FCI, der keine Qualzucht im Sinne des Deutschen Tierschutzgesetzes darstellt.

Die französische Bulldogge ist immer mehr zusammen gestaucht worden, mit der Zucht von immer kleiner bei immer mehr Masse.

mit freundlicher Genehmigung von Dr.med.vet.Fabian Manteuffel, Hamburg

Egal welchem Verband man angehört, die Mindestanforderungen ALLER VERBÄNDE sind viel zu niedrig.

Letztendlich zählen nur die Auflagen die sich jeder einzelne Züchter darüber hinaus macht und die Möglichkeit für Welpen Interessenten diese auf der Homepage auch zu finden.
“ Untersucht auf” ohne konkrete Ergebnisse zu benennen kann alles heißen.


Spricht man mit Tierärzten so sieht die Sache so aus:.

Zum Thema Keilwirbel:

Schon 1 KW macht den Hund zum Träger dieser Erbanlage.
Nur wenn man über mehrere Generationen KW-frei züchtet lässt sich eine Verbesserung erreichen.
(natürlich gibt es da wenig Hunde und natürlich habe ich da leicht reden, trotzdem bleibt es eine Tatsache)
Es gibt Verbände die fordern gar keine KW- Untersuchung, es gibt Verbände die erlauben bis zu 6 KW.
Es gilt jede Zuchttauglichkeit im einzelnen zu hinterfragen und ggf. mit dem Tierarzt des Vertrauens abzusprechen.


Spricht man mit Tierärzten so sieht die Sache so aus:.

Zum Thema Keilwirbel:

Schon 1 KW macht den Hund zum Träger dieser Erbanlage.
Nur wenn man über mehrere Generationen KW-frei züchtet lässt sich eine Verbesserung erreichen.
(natürlich gibt es da wenig Hunde und natürlich habe ich da leicht reden, trotzdem bleibt es eine Tatsache)
Es gibt Verbände die fordern gar keine KW- Untersuchung, es gibt Verbände die erlauben bis zu 6 KW.
Es gilt jede Zuchttauglichkeit im einzelnen zu hinterfragen und ggf. mit dem Tierarzt des Vertrauens abzusprechen.
Zusätzliche Sicherheit gibt die Kontrolle durch einen Gutachter und die Möglichkeit beim Züchter die Röntgenbilder einzusehen.


www.gesunde-bulldoggen.de

Zum Thema Nasen und Atmung:

Eine längere Nase alleine garantiert keine bessere Atmung....., dass mag stimmen, aber sie ist zusammen mit gut geöffneten
Nasenlöchern die Grundvoraussetzung dafür.


Zum Thema Hüftgelenksdysplasie:
HD und ED (Ellbogen) Untersuchungen sind bei vielen Rassen schon sehr lange Standard.
Für mich gehören diese Untersuchungen selbstverständlich dazu.
Soviel mir bekannt ist fordert KEIN VERBAND diese Untersuchungen für die französische Bulldogge, was mir völlig unverständlich ist.

Zum Thema Patella:
Gott sei Dank fordern alle Verbände diese Untersuchung.

Zum Thema Kaiserschnitt (oder wie so oft salopp formuliert Schnittgeburten)
Ich spreche nicht vom Notfall, der jeden treffen kann.
Sondern von Hündinnen die ihre Welpen nicht mehr auf normalem Weg zur Welt bringen können.
Was bei der französischen Bulldogge schon zum Teil als normal hingenommen wird.
Für mich gehören diese Hündinnen aus der Zucht genommen.
Unser Tierschutzgesetz spricht davon, dass es nicht erlaubt ist einem Tier ohne zwingenden Grund Schmerzen oder Leid zuzufügen.
Das es Züchter geben soll, die aus lauter Bequemlichkeit ihren Hunden den Bauch aufschneiden lassen, kann nicht mal ich glauben.
Wird eine Hündin mehr als einmal im Jahr für die Zucht heran genommen, hat  das für mich nichts mehr mit “züchten” zu tun,  dass ist “vermehren”.
Mein Fazit, Vertrauen ist hier fehl am Platz, jeder muss sich selber Schlau machen und alles bis ins Kleinste kontrollieren.
( Der Hund stammt vom Wolf ab und Wölfe haben nur  einmal im Jahr Nachwuchs.)

www.gesunde-bulldoggen.de

Die nette Frau am Telefon alleine sollte nicht reichen...
Ich musste einen kleinen Fehler mit viel Leid bitter bezahlen.......

siehe Olympia

Zurück zum Seiteninhalt